Acai-Püree

Was ist Acai-Püree?

Tiefgefrorene Beutel mit Acai-Püree sind denjenigen zu empfehlen, die nicht nur auf die positiven Auswirkungen der in der Superfrucht enthaltenen Wirkstoffe aus sind, sondern auch den köstlichen Geschmack genießen wollen. Auf diese Weise holt man sich sogar einen Teil des brasilianischen Lifestyles in die heimischen vier Wände.

gefrorenes Acai-Püree

Bildquelle: Pixabay

Gefrorenes Acai-Püree gibt es in jedem Supermarkt Brasiliens zu kaufen und ist die Hauptzutat des berühmten „Acai na Tigela“ oder Acai-Bowl. Zur Zubereitung wird einfach ein Beutel tiefgefrorenes Acai-Püree mit 50ml Wasser und einer Banane oder frischen Erdbeeren für ein paar Minuten im Mixer zerkleinert. Anschließend kann man das Fruchtpüree einfach mit weiteren Früchten, etwas Müsli und Nüssen garnieren. Und fertig ist deine erste Acai Bowl!

Deiner Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Ich bevorzuge meine Acai-Bowl mit zerkleinerten Erdbeeren und einem Mix aus Nüssen. Einige tolle Rezeptideen findest du auf unserer Rezepteseite.

Wo kann ich Acai-Püree kaufen?

Auch in Deutschland ist es möglich, gefrorenen Acai zu kaufen. Die Acai-Beutel werden dabei bereits tiefgekühlt von Brasilien nach Deutschland geliefert. Im Inland werden die Acai-Beutel in einer speziellen Tiefkühl-Verpackung mit ausreichend Trockeneis versendet, um eine Temperatur von -18°C für mindestens 48 Stunden und damit ein bei der Zustellung immer noch gefrorenes Produkt zu garantieren.

Die Auswahl der Anbieter für gefrorenes Acai-Püree in Deutschland ist nicht sehr groß. Bei der Suche nach einem geeigneten Anbieter ist es wichtig, ein Produkt ohne den Zusatz von Zucker oder andere Zusatzstoffe zu kaufen. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass der reine Geschmack von Acai stärker in den Vordergrund tritt und die Kalorienzahl nicht unnötig ansteigt. Wer darauf achtet, nimmt mit einem Beutel mit 100g Inhalt nur etwa 70 kcal zu sich.

Achtet auch darauf, dass der Wassergehalt des Acai-Pürees möglichst gering ist. Viele Anbieter listen den Wassergehalt aber gar nicht in den Nährwertangaben auf – wie soll ich denn nun wissen, wer mir mehr Produkt und wer mehr gefrorenes Wasser verkauft?

Ganz einfach: Hier hilft es, alle Nährwertangaben in g von den gesamten 100g der Nährwertangaben abzuziehen. Falls es Angaben in mg gibt: Die Umrechnung von mg zu g erfolgt dabei durch die Teilung durch 1000. Auch die Kalorienangaben pro 100 g sind ein guter Indikator für den Wassergehalt – je höher die Kalorienzahl, desto weniger gefrorenes Wasser kauft ihr. Achtung: Der zuletzt beschriebene Test funktioniert nur bei Produkten ohne Zusatz von Zucker.

Der folgende Anbieter hat meiner Ansicht nach das beste Preis-Leistungs-Verhältnis im Angebot. Ein Großteil der Käufer hat positive Erfahrungen mit dem Tiefkühl-Versand gemacht. Auch geschmacklich sticht dieses Produkt heraus und ist daher meine klare Kaufempfehlung!

Produkt